Die aktuelle Ausgabe

Jungscharleiter Nr. 4/2017

Es ist so dunkel ...

… dass ich meine Hand kaum vor den Augen sehen kann. Ich bin gerade mal acht Jahre alt und habe Angst. Gleichzeitig will ich als jüngstes Kind und einziges Mädchen unter all den Jungs einfach dazu gehören. Daher wähle ich einen vertrauenswürdigen Cousin aus, mit dem ich über den Hof meines Onkels renne. Es herrscht ein hektisches Treiben. Wir Kinder versuchen möglichst schnell ein gutes Versteck zu finden. Hinter einer Mülltonne? Zu einfach und zu riskant. Auf dem Dachboden der Scheune? Nicht schlecht, aber der Fluchtweg geht nur über eine schmale Treppe.

Mein Cousin entscheidet sich für eine offensive Variante: ein recht offenes Versteck zwischen allerlei Gerümpel in der Scheune, dafür mit freier Sicht und zwei Fluchtwegen zum Ausgangspunkt des Fängers. Falls er uns entdeckt, müssen wir einfach schneller sein als er.

„99, 100 … ich komme!“ Die Spannung steigt. Wird er uns finden? Mein Cousin gibt mir ein Zeichen, ruhig zu bleiben. Er selbst bleibt total cool. Das gibt mir Sicherheit. Ich tue einfach das, was er macht. Schritte nähern sich von rechts … „Ich habe euch gesehen!“ Der Ruf ist wie ein Startschuss. Mein Cousin und ich spurten los. Nach links versteht sich, das ist der kürzeste Weg. Gerade noch rechtzeitig vor dem Fänger erreichen wir den Ausgangspunkt. „1,2,3, frei …!“ Wir haben es geschafft! Die Straßenlaterne leuchtet in einem schmalen Streifen auf mein Gesicht. Ich fühle die Erleichterung und Freude. König David betet in Psalm 23: „Und ob ich schon wandere im finsteren Tal, so fürchte ich kein Unglück, du bist bei mir …“ Zeiten der Dunkelheit kennt wohl jeder. Was tun, wenn man mittendrin steckt im „finsteren Tal“? David vertraut auf den, der da ist. Gott. Er wird uns durch diese Zeit führen. In Jesus begegnet er uns persönlich. Mit dem Kind in der Krippe kommt das „Licht der Welt“ in die Welt. Wer sich an ihn „dran hängt“,hat wortwörtlich nichts zu befürchten.

Die Beiträge in diesem Heft sollen die Kinder ermutigen, die Nähe zu Jesus zu suchen und auch in dunklen Zeiten auf ihn zu bauen. In diesem Sinne wünsche ich euch eine gesegnete Herbst- und Adventszeit im Namen des Redaktionskreises,

Antje Metzger

 

Fix & Fertig
Gott ist mit uns   4
Die Wolken- und Feuersäule
Caroline Roth
Fürchtet euch nicht   10
Die Engel bei den Hirten
Claudia Englert
Woher kommt der Adventskranz?   15
Licht für andere sein
Simon Walz
Komm zur Quelle   20
Jahreslosung 2018
Antje Metzger
Bausteine
Rudi und der Typ im Dreck   24
Im Dunkeln wird es hell
Frank E. W. Ortmann
Mit Knick- und Schwarzlicht nachts unterwegs   26
Nachtgeländespiel
Frank E.W. Ortmann
"Knick" und los geht's!   28
Coole Spiele mit Knicklichtern
Tanja Ziegler
Gegensätze ziehen sich an   32
Spiele zu Ungleichheiten
Claudia Englert
Wo ist denn das?   35
Eine Foto-Rallye im oder um das Haus
Caroline Roth
Dunkle Zeit, Lichter-Zeit   36
Tischlaternen, Lichterketten und Co.
Caroline Roth
Schwarz-Weiß-Gebäck   38
Backen mit dunklem und hellem Teig
Caroline Roth
Altes Spielgerät wieder neu entdeckt   www
Die Gleitscheibe
Markus Bingel
Specials
Nachts den Lichtern folgen   42
Ein etwas anderer Nachtspaziergang
Frank E.W. Ortmann
Fit für Kids
Wenn es in Kindern dunkel ist   44
Wie wir traurigen Kindern begegnen können
Hans-Martin Kögler
Fundsachen
Buchtipps   50

Hier gehts
zum aktuellen Heft

Anmelden: