Probeartikel

< Kleiner Hai

Lauter berühmte Leute

Ein VIP-Empfang mit Spielen und Aktionen zum gegenseitigen Kennenlernen

Zielgruppe:

Dauer:

Gruppengröße:

Hinweise

Der Spielabend eignet sich für ein erstes Zusammenkommen einer neuen Gruppe oder für den Start einer Freizeit, bei der sich die Teilnehmenden noch nicht (so gut) kennen. Bei solchen Gelegenheiten ist es für die Teilnehmenden wichtig, den anderen in einer möglichst angstfreien und ungezwungenen Atmosphäre Schritt für Schritt näherzukommen. Es soll den Einzelnen ermöglicht werden, sich selbst und die anderen in Bezug zu der neue Gruppe, einzuschätzen. Dazu dient auch, dass man persönliche Dinge über die anderen erfährt.
Um diesem Prozess Rechnung zu tragen, ist der Spielabend in mehrere Runden aufgeteilt, die aufeinander aufbauen. In einer ersten Runde steht die Begrüßung und erste Wahrnehmung, wer alles anwesend ist, im Mittelpunkt. Darauf folgt eine Runde, die es den Mitspielern leichter machen soll, die Namen der anderen sich zu merken. In einer dritten Runde sollen die Mitspieler in kleinen Gruppen mehr von einander erfahren, in einer weiteren Runde diese Eigenschaften der anderen Gruppenteilnehmer einschätzen lernen. Zum Abschluss soll in einer gemeinsamen Aktion zum ersten Mal ein Zusammengehörigkeitsgefühl entstehen. Wer nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung hat, der muss nicht alle Spiele machen, sondern kann sich aus jeder Spielrunde ein passendes Spiel aussuchen.

Rahmen

Der Spielabend ist als VIP-Empfang gestaltet: Lauter berühmte Leute sind eingeladen, um sich bei einem Begrüßungsdrink und Snacks näher kennenzulernen.

Ablauf

Spielrunden

1. Runde: Begrüßung

Begrüßung in Bewegung Unter berühmten Leuten ist eine lokkere Begrüßung üblich. Man ist ja schließlich unter sich. Alle stehen im Kreis. Der Spielleiter beginnt die Begrüßungsrunde: Er sagt seinen Namen und macht eine Bewegung dazu. Alle anderen wiederholen den Namen und die Bewegung gemeinsam. Nun ist jeder im Kreis aufgefordert, nacheinander seinen Namen mit einer Bewegung vorzustellen. Beides wiederholen jedes Mal alle anderen.

Begrüßungsvarianten
VIPs sind weitgereist und welterfahren. Deshalb kennen sie auch die unterschiedlichsten Begrüßungen. Alle gehen im Raum umher. Auf ein Zeichen des Spielleiters begrüßen sich die Mitspieler gegenseitig auf unterschiedliche Arten. Beispiele: Höflich distanziert mit einem Kopfnicken – mit einem förmlichen Handschlag – mit deftigem Schulterklopfen – mit einer tiefen Verbeugung – mit einer herzlichen Umarmung – ...

Aktionsbüfett

Nach der ersten Spielrunde werden ein Begrüßungsgetränk zum Anstoßen gereicht und kleine Imbisshäppchen aufgetragen. Mit dem Büfett ist allerdings eine Aktion verbunden: Die Häppchen sind mit einem Fähnchen dekoriert. Die Fähnchen sind doppelseitig und mit Tesafilm zusammengeklebt. Bei einzelnen ist auf der Innenseite eine Frage oder eine Aufgabe notiert. Wenn dies der Fall ist, dann meldet sich die betroffene Person zu Wort, beantwortet die Frage oder führt die Aufgabe aus.

Material
Begrüßungsgetränk, Imbisshäppchen, Fähnchen aus Zahnstochern, Papierstreifen und Tesafilm

2. Runde Namen kennenlernen und sich merken

Ballontanz
Eine lockere Tanzeinlage gehört zu jedem VIP-Empfang. Jeder Mitspieler erhält einen Luftballon, bläst ihn auf und beschriftet ihn mit seinem Namen. Alle Mitspieler begeben sich mit ihrem Ballon auf die Tanzfläche. Während des Tanzes werden die Ballons hochgeworfen. Die Mitspieler bemühen sich, dass alle Ballons in der Luft bleiben. Sobald die Musik aufhört, greift jeder nach einem beliebigen Ballon und versucht, sehr schnell die Person zu finden, deren Name auf dem Ballon steht.
Material: Luftballon und Stift für jeden, Musik

Die Namenskette
Allen Mitspielern werden die Augen verbunden. Sie laufen vorsichtig mit ausgestreckten Armen durch den Raum. Trifft man auf einen Mitspieler, ändert man seine Laufrichtung. (Achtung: Gefährliche Gegenstände und Büffet absichern!) Wenn der Spielleiter ein akustisches Zeichen gibt, bleiben alle wie angewurzelt stehen. Dann erlöst der Spielleiter einen Mitspieler, indem er ihn mit Namen anspricht und berührt. Der Angesprochene darf seine Augenbinde abnehmen, schließt sich dem Spielleiter an und darf einen anderen Mitspieler auf die gleiche Weise erlösen. Dieser dann den nächsten u.s.w. Ziel ist es, möglichst schnell alle Mitspieler zu befreien.
Material: Augenbinden für jeden

Da fehlt doch jemand
Wie beim vorherigen Spiel laufen alle Mitspieler mit verbundenen Augen durch den Raum. Auf ein Zeichen des Spielleiters bleiben alle stehen. Während des gesamten Spieles dürfen sie nicht mehr ihre Blickrichtung ändern.
Der Spielleiter bestimmt leise eine Person, die sich hinsetzen darf und unter einem Tuch versteckt wird. Daraufhin dürfen alle Mitspieler ihre Augenbinden abnehmen und müssen herausbekommen, wer unter dem Tuch versteckt wurde. Wichtig: Sie dürfen sich dabei nicht umdrehen und umherschauen, sondern müssen versuchen die Aufgabe dadurch zu lösen, dass sie sich untereinander austauschen.
Material: Augenbinden, Großes Tuch oder Decke.

3. Runde Sich näher kennenlernen

Beobachten
Zwei Mitspieler die sich noch nicht (so gut) kennen, sitzen sich gegenüber und betrachten sich genau. Nach etwa einer Minute drehen sie sich ihre Rücken zu und zählen auf, was sie von ihrem Partner wissen. In einer ersten Runde wird auf Äußerlichkeiten (Haarfarbe, Augenfarbe, Kleidung ...) geachtet. Mit älteren Kindern kann man eine zweite Runde anschließen, bei der die Mitspieler den Eindruck, den ihr Partner auf sie gemacht hat, einander mitteilen.

Schätzen
Die Mitspieler werden in Kleingruppen zu drei bis fünf Personen eingeteilt. Der Spielleiter stellt nacheinander verschiedene Fragen, die sich auf Eigenschaften der gesamten Gruppe beziehen. Die Kleingruppen nehmen dazu jeweils eine Schätzung vor und schreiben ihr Ergebnis auf. Anschließend werden alle Schätzungen vorgelesen und die richtigen Ergebnisse ermittelt. Beispiele für Fragen: Gesamtalter aller Gruppenmitglieder, Gesamtzahl der Geschwister, Haustiere, Gesamtgewicht der Gruppe, Gesamtzahl der Buchstaben aller Vornamen...

4. Runde Eigenschaften kennenlernen und einschätzen

VIP-Konferenz
Berühmte Leute sind gewöhnt an den Umgang mit Pressekonferenzen, bei denen sie von Reporten über ihr Leben ausgefragt werden. Der Spielleiter stellt den Mitspielern folgende Aufgabe: Innerhalb von fünf Minuten müssen möglichst viele Informationen über möglichst alle Mitspieler zusammengetragen werden. Dazu werden Papier und Stifte ausgelegt. Ist die Zeit abgelaufen, erhält die Gruppe weitere fünf Minuten, um die Ergebnisse möglichst umfassend vorzustellen.
Material: Papier und Stifte

Geheimnisvolle Steckbriefe
Von berühmten Persönlichkeiten interessieren auch private Einzelheiten und geheimnisvolle Kleinigkeiten. Deshalb bekommt jeder Mitspieler die Aufgabe, fünf Dinge über sich auf einen Steckbrief aufzuschreiben. Die genannten Eigenschaften dürfen aber nicht offensichtlich sein. Also nicht: „Ich trage eine Brille“, sondern „Mein liebstes Hobby ist Fahrrad fahren“ oder „Meine Mutter heißt Marianne“. Alle Steckbriefe werden verdeckt in die Mitte gelegt. Nacheinander werden die Steckbriefe aufgedeckt, wobei die Gruppe versucht, zu erraten, wer auf dem Steckbrief beschrieben ist.
Material: Papier und Stifte

5. Runde Gemeinsame Abschlussaktion

Zum Abschluss wird den Mitspielern eine Aufgabe gestellt, die sie gemeinsam lösen müssen. Dadurch kann schon ein erstes Zusammengehörigkeitsgefühl entstehen.

Ballwettlauf
Die Mitspieler stellen sich im Kreis auf. Der Spielleiter gibt einem Mitspieler einen Ball mit der Aufgabe, diesen einem anderen weiterzugeben. Der Ball wird so lange weitergegeben, bis ihn jeder Mitspieler einmal hatte. Dabei müssen sich die Mitspieler die Reihenfolge merken, die der Ball genommen hat. Nach dieser ersten Runde bekommen die Mitspieler die Aufgabe, den Ball möglichst schnell weiterzugeben. Die Zeit wird gestoppt. In einer dritten Runde haben die Mitspieler Zeit, durch Planung, Übung und bessere Zusammenarbeit den Ball noch schneller weiterzugeben.
Material: Ball, Stoppuhr.

Stephan Schiek

Hier gehts
zum aktuellen Heft

Anmelden: